Die 12. Kulturnacht findet am 22. September statt!!

weiter auf der Seite Kulturnacht!

Ein Leben für die Kunst

Die Kunstlandschaften Enger haben unserem ehemaligen Mitglied Eberhard Hellinge und seiner Gattin  die Ausstellung im Herforder Kreishaus gewidmet.
Die Gesamtschau über das Leben und Wirken des lokalen Bildhauer-Ehepaares Hellinge ist vom 10. August – 7. September 2018 im Innenhof des Kreishauses, Amtshausstraße 3 zu sehen.. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Midissage am 24.08.2018 um 18:00 Uhr, ebenfalls im Innenhof im Kreishaus.

Der Kulturanker hat einen neuen Vorsitzenden

Hans-Jürgen Buder gibt das Amt nach zwölf Jahren ab

Im Jahr 2006 wurde der Verein Kultur­anker mit der Zielsetzung ge­gründet, ein Netzwerk zwi­schen den Kunstschaffenden im Kreis Herford aufzubauen. Seitdem wurden immer wie­der neue Ideen geboren, von denen die meisten realisiert werden konnten. Dabei stand das Leitthema „Kultur für al­le" immer im Vordergrund. Herausragende Ergebnisse des Vereins sind die „Offenen Ate­liers", die „Herforder Kultur­nacht", die Geschichtswerk­stätten im Herforder Norden, Ausstellungen und „Heri­bert", das Geschichtsbuch für die Herforder Grundschüler. Hans-Jürgen Buder war Grün­dungsinitiator des Vereins, dener zwölf Jahre lang geleitet hat. „Sein Kind" ist heute längst er­wachsen. Nun hat er den Ver­einsvorsitz abgegeben, um mehr Zeit für private Dinge zu haben. Am 13. Februar wurde Rainer Brinckmann, der be­reits die Stellvertretung inne hatte, zum neuen Vereinsvorsitzenden gewählt.

Stadtgeschichten aus der Neustädter Feldmark Herford

Unter diesem Titel haben unser Mitglied Karsten Adam und Rudi Wehmeier Interessantes aus den letzten 70 Jahren der Stadtgeschichte rund um die Mindener Straße in Herford zusammengetragen.
Ob es die Geschichte der Grundschule Mindener Straße oder der Wiederbeginn des VfL Herford nach 1945 ist, der Bau der Umgehungsstraße oder die Otto-Weddigen – Kaserne, das „Puschenkino“ oder das Busunternehmen Pieper,  
die Gaststätten Sieker und Wachtmann, jeder findet sich, seine Eltern oder Großeltern in diesem Büchlein wieder.
Doch auch sehr viele persönliche Erlebnisse/ Schilderungen haben ihren Platz gefunden. Sie berichten von Freizeiten am Dümmer oder in der Senne, von Schulausflügen, ja sogar von Verkehrsunfällen.
Am Dienstag, den 5.12.17 stellten die Autoren ihr gelungenes Werk der Öffentlichkeit vor. Weit über 50 interessierte Gäste kamen in die VfL-Gaststätte und folgten gespannt den Erzählungen, die durch die zahlreichen im Buch gezeigten Bilder aufgelockert wurden. Viele Gäste konnten sich noch gut an Ereignisse von früher erinnern.
Das Bild zeigt die  Autoren Karsten Adam (li.) und Rudi Wehmeier

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang